Wacker Innsbruck steigt ab und Tirol wird (trotzdem) Fußball-Meister!

In Brasilien wird Fußball gespielt und die ganze Welt schaut zu. Ja – Fußball ist der Volkssport Nummer eins. Auch bei uns. (sogar am Walchsee) Und das obwohl es in Tirol deutlich mehr Pistenkilometer als Fußballplätze gibt. Da man für ein „echtes“ Spiel am grünen Rasen aber mindestens zwei Mal elf Leute zusammenbringen muss (je nach Kondition braucht es dann sogar noch mehr) haben ein paar schlaue Füchse den Kleinfeldfußball erfunden. (und wir Tiroler sind darin sogar Meister – weiter unten gibt es mehr dazu) Kleinfeldfußball ist recht überschaubar. 5 Feldspieler plus Torhüter gegen 5 Feldspieler plus Torhüter. So viele Leute bekommt man schon einmal zusammen. Und los geht’s mit dem, Futsal am „richtigen“ Feld – so könnte man sagen. Naja. Zumindest auf die Hälfte. Aber mit vollem Einsatz. Vollem Ehrgeiz und allem was so dazu gehört.



Da Fußballerinnen und Fußballer eines jeden Alters, einer jeden Gewichtsklasse – ob mit oder ohne Talent – dazu neigen sich untereinander messen, Spiele gewinnen und Punkte holen zu wollen – hat es dann nicht lange gedauert, bis sich eine Kleinfeldliga gegründet hat. Ausgehend von Wien, über Graz, Linz, Salzburg und so weiter hat die Kleinfeldliga nun auch Tirol erreicht. Mittlerweile messen sich 11 Mannschaften – wöchentlich (jeden Sonntagvormittag), von März bis Juni und von September bis November am Innsbrucker Besele. Wer sich im Detail über die aktuellen Ergebnisse, Torschützenlisten, Statistiken, Transfers und so weiter informieren will kann dies auf der Verbandswebsite tun.

Der Titel geht nach Tirol

Der Erfolg gibt den Veranstaltern Recht. Die Liebe zum Detail macht es aus. Wie beim großen Bruder – dem normalen Fußball – gibt es auch hier all die schönen Dinge die dem Fan das Herz höher schlagen lassen. Von heiß umkämpften Partien, Derbys über regelmäßige Berichterstattungen und Spielberichte auf der Website bis hin zu wunderschönen Trikots, Hymnen und natürlich einigen richtig guten Fußballern ist in der Kleinfeldliga alles mit dabei. Der einzige Unterschied. Es fallen deutlich mehr Tore. Es ist dauernd etwas los. Der Spaß kommt nicht zu kurz und Spieler gibt es auch aus aller Herren Länder und in allen möglichen Gewichtsklassen.

Ein kleiner Blick auf die Mannschaften genügt und man erkennt schon die Vielfalt die in dieser Liga großgeschrieben wird. Joga Bonito Telfs, Le CreBap United und die Tirola Kicka (Mils) spielten bis zum Schluss um den Meistertitel in Tirol. Erst vergangene Woche kickten die Teams dann um den Österreichischen Meister. Joga Bonito Telfs gelang dabei die große Überraschung – sie konnten sich gegen sämtliche (als solche gehandelte) Favoriten durchsetzen und den Österreichischen Meister nach Tirol holen. Etwas weiter hinten in der Tabelle, aber mit genauso viel Einsatz und Spaß bei der Sache ist der Innsbrucker Verein der Liga.

Innsbrucker Verein mit Osttiroler Wurzeln

Die „Innsbrucker“ Jungs (bzw. Altherren) spielen in den rot-grauen Trikots des Kleinfeldfußballvereins – FC Tasmania 2013 Innsbruck. Auch wenn es sich hier um einen Innsbrucker Verein handelt, entstand die Idee für diesen Club am Stadtplatz der Sonnenstadt Lienz. Aus diesem Grund findet sich übrigens auch eine (Lienzer) Rose im tasmanischen Wappen. Die Farben rot und grau beschreiben die Stimmung bei der damaligen Gründungssitzung. (Die letzten Sonnenstrahlen fielen nämlich tiefrot auf die Osttiroler Dolomiten) Einfach beschrieben:

Gegründet – 100 Jahre nach dem Tiroler Traditionsverein vom Tivoli. Benannt – nach dem erfolglosesten deutschen Bundesligisten (SC Tasmania Berlin). Überzeugt – davon … ehrlichen, echten und unverkäuflichen Alpenfussball zu bieten. (der Steinbock zeugt davon) und meistens recht humorvoll. (ist auch besser so – merkt man spätestens bei einem Blick auf die Tabelle – Endplatzierung 9 von 11)

Fazit: Was lernt der fußballbegeisterte Leser also von diesem Text? Kleinfeldfußball ist keine Konkurrenz für seinen großen Bruder. Aber dennoch. Jeden Sonntag (ab September wieder) finden am Innsbrucker Besele recht unterhaltsame Kleinfeldfußball-Liga-Spiele statt. Und einen Innsbrucker Verein (mit einigen Osttirolern, Vorarlbergern, Deutsche, Südtirolern) der brav um Punkte kämpft gibt es dort auch. Ein Besuch könnte sich also lohnen.

Wacker Innsbruck steigt ab und Tirol wird (trotzdem) Fußball-Meister!
5 (100%) 12 votes

Von in Gschichten.com