Das „Hochfirst“ in Obergurgl: Der Hausherr Karl Fender im Interview

Die Zeiten haben sich geändert: Das Hochfirst im Jahre 1934!

Hinter (fast) jedem erfolgreichen Hotel steht eine erfolgreiche und gut zusammenarbeitende Familie. Im Falle des „Hochfirst“ in Obergurgl im schönen Ötztal ist es die Familie Karl Fender. Was aber genau ist das „Geheimnis“ hinter diesem erfolgreichen 5-Sterne Haus? Im Interview mit Karl Fender kommt man dieser Frage näher und bekommt auch einen Eindruck über die Meilensteine der 80-jährigen Geschichte.

Stegmayr: Wenn sie an die Geschichte vom „Hochfirst“ zurückdenken: Was waren besondere Highlights an die sie sich immer wieder gerne erinnern?

Karl Fender: Eines der Highlights war die 80 Jahre Hochfirst Feier zum Jubiläum. Damit einher ging die Gestaltung des Buchs, womit auch die 80-jährige Geschichte des Hotels aufgearbeitet und bebildert wurde. Es ist schon eindrucksvoll zu sehen, wie sich das Haus entwickelt hat!

Das "Hochfirst" im Heute: Ein Hotel mit einer sehr langen Geschichte!
Das „Hochfirst“ im Heute: Ein Hotel mit einer sehr langen Geschichte!

Ein Meilenstein für mich und für uns war natürlich die Einstufung in die 5-Sterne-Kategorie durch die Wirtschaftskammer. Das zeigt, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden. Qualität setzt sich einfach durch!

In der Vergangenheit sind ja immer wieder Promis bei ihnen aus und eingegangen. Ist es ihnen wichtig, dass das Hotel von „VIPs“ besucht wird?

Für uns ist jeder Gast wichtig! Aber natürlich freuen wir uns wenn Prominente Gesichter im Hochfirst bei uns in Obergurgl Urlaub machen. Wir stellen immer wieder fest, dass es für alle anderen Gäste auch ein Erlebnis ist, den ein oder anderen Prominenten im Hotel zu treffen.

Auch Udo Jürgens hat schon mal im "Hochfirst" Urlaub gemacht!
Auch Udo Jürgens hat schon mal im „Hochfirst“ Urlaub gemacht!

Welche Rolle spielt die Tradition und die Familie für das Hotel?

Eine sehr wesentiche: Wir können mit Stolz auf eine 80 jährige Tradition zurückblicken! Das Hotel war immer in Familienbesitz. Mittlerweile wird es in der dritten und vierten Generation geführt!

Wenn sie die „Philosophie“ hinter dem „Hochfirst“ beschreiben müssten: Wie würden sie es tun? Was ist die ganz besondere Philosophie des Hauses?

Es ist im Grunde ganz einfach. Und dennoch natürlich kompliziert. Ich glaube aber, dass Freundlichkeit und Herzlichkeit die Basis von allem sind. Nur so können sich unsere Gäste bei uns „Zuhause fühlen“.

Das Restaurant im "Hochfirst" im Jahr 1951: Da hat sich einiges geändert!
Das Restaurant im „Hochfirst“ im Jahr 1951: Da hat sich einiges geändert!

Welche Rolle spielt das Thema Luxus und Qualität im „Hochfirst“?

Diese Themen stehen bei uns erster Stelle. Die Ausstattung im ganzen Haus muss auf dem neuesten Stand sein. Die Dienstleistung muss auf allerhöchstem Niveau geboten werden.

Welche Rolle spielt die Kulinarik im „Hochfirst“?

Kulinarik zählt zusammen mit Ausstattung und Dienstleistung zu den 3 wichtigsten Säulen im Haus. Bei den Speisen bieten wir höchste Qualität. Die Auswahl reicht von der klassischen österreischischen Küche bis hin zur Internationalen Klassikern.

Was waren besonders einschneidende Erlebnisse und Wendepunkte in der Geschichte des Hotels?

Die Übernahme 1993 durch Daniela & Karl Fender. In diesem Jahr wurde das gesamte Hotel generalsaniert und damit eine neue Ära eingeleitet.

Gibt es sonst noch etwas, das man in Bezug auf das „Hochfirst“ wissen sollte?

Der Name Hochfirst stammt vom Berg Hochfirst, der als Grenzberg zu Südtirol am Ende des Ötztals herausragt und mit seinen 3403 eine der höchsten Gipfel ist. Das Hochfirst zählte schon in den 50er Jahren zu den führenden und innovativsten Hotels im Ötztal. Es gab bereits im Jahr 1951 einen Personenlift über 6 Etagen. Heute ist das Hochfirst das einzige 5-Sterne Hotel in Obergurgl!

Herr Fender, vielen Dank für das Gespräch!

Ich erlaube mir noch etwas hinzufügen: Mir fallen wenige 5-Sterne Häuser in Tirol ein, die mich ähnlich begeistern wie das „Hochfirst“ in Obergurgl. Vielleicht noch das „Trofana Royal“ . Ich denke die Geschichte dieses Hotels ist aber auf seine Weise einzigartig. Es lohnt sich hinzuschauen und ein paar Tage dort zu verbringen!

Das „Hochfirst“ in Obergurgl: Der Hausherr Karl Fender im Interview
3.8 (75.56%) 9 votes

Von in Hochfirst