Kreativität zahlt sich am Dichter-Donnerstag in Honig aus

honig_02G48818_1200x797

„Donnerstag ist Dichtertag“ – Das war das Motto unseres Facebook Gewinnspiels, bei dem Kreativität und Poesie gefragt waren. Die Teilnehmer sollten ihre schönsten Zeilen in ein Gedicht zum Thema Honig und Bienen verpacken und konnten sich damit als Gewinner für ein Glas leckeren Löwenzahnhonig von 4betterdays qualifizieren.

Unser Andreas erklärt das Gewinnspiel und gibt einen kleinen Ideenanstoß

Tatsächlich hatten sich doch viele Honig- und Bienenfans gefunden, die ihren kreativen Input zum Besten gaben und sich als wahre Dichter entpuppten. Die Auswertung brachte manchen Schmunzler mit sich, aber auch kritische Gedichte hervor, die zum Nachdenken anregten. Die fünf besten, schönsten und kreativsten Werke möchten wir Ihnen nun nicht länger vorenthalten. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Die Gewinnergedichte unseres Dichter-Gewinnspiels

4bd_honig_1200x1200

Heike Schrimpf
„Ein Blümlein auf der Wiese stand,
als Mohn ist sie uns sehr bekannt.
Ein rotes Kleid die schöne ziert,
ein Bienchen sie von weitem begiert.

Das Rot strahlt viele Meter weit,
kein andres Blümlein weit und breit.
Die Biene strahlt über ihr ganzes Gesicht,
es ist als würde die Dunkelheit zu Licht.

Flugs steuert sie die Blume an
so schnell und zügig wie sie nur kann.
Die Sonne strahlt, es ist sehr warm,
die Biene ist froh als sie endlich landen kann.

Sofort legt sie los mit ihrem Job,
und fleißig den ganzen Nektar holt.
Unermüdlich bringt sie ihn nach Hause,
Bienchen gönnt sich keine Pause.

Der ganze Stamm begrüßt sie herzlich,
doch Biene denkt an die Blume schmerzlich..
Sie war so rot so schön und doch allein,
und am nächsten Morgen wird verwelkt sie sein.

Doch fasst sie sich und strahlt und lacht,
hat sie doch Nahrung für alle mit gebracht!“

Ina Wagner
„Die Bienlein emsig sind der blumen safft zu finden
daher voll hönig wird ihr wächsern Königreich:
Also wo einigkeit die herzen kann verbinden
da blühet süsse frucht u. nutzbarkeit zugleich.“

Christin Kuhl
„Honig mag ich sehr, das ist etwas was ich gern Verzehr.
Ich mag ihn auf meinen Brot oder auch an meinem Oat.

Ich die Tine bin ja auch, eine fleißige Arbeitsbiene.
Der Honig soll sein mein, dass ist dann für alle anderen gemein.“

Astrid Miglar / Bienenwiese
„Die fleißige Biene im Tiefflug schleppt die Pollen ran,
weil sie Honig d’raus macht, was sie summend kann.
Sie macht das nicht nur für ihn, Sie und mich,
sondern auch für Schleckermäulchen und dich.

Willst als Mensch also Honig schlecken,
musst du rasch die Blüten „tschecken“,
die hoffentlich in deinem Garten,
blühen in üppig-bunt vielen Arten.
Der Frühstückstisch ist dann gedeckt,
die Bestäuberin sorgt für Genuss. Perfekt!“

Jan Ekleim
„Summ, summ, summ! Die Bienen kommen um!
Ei, wir tun euch was zuleide,
alles tot in Wald und Heide!
Summ, summ, summ! Die Bienen kommen um!

Summ, summ, summ! Die Bienen kommen um!
Dank Glyphosat find´ ich euch leider
kaum, doch such´ ich immer weiter!
Summ, summ, summ! Die Bienen kommen um!

Summ, summ, summ! Die Bienen kommen um!
Ohne Bienen wär´ es leer

und trostlos, darum hoff ich sehr:
Summ, summ, summ! Die Menschen denken um!“

Großes Lob und Dankeschön!

Vielen Dank an unsere fünf Gewinner/innen und natürlich auch an alle Teilnehmer/innen. Wir sind begeistert von all der Ideenvielfalt und hoffen der Honig schmeckt.

Kreativität zahlt sich am Dichter-Donnerstag in Honig aus
Rate this post

Von in 4Betterdays