Die Welt soll am 28. September untergehen - schon wieder.

10 plausible Gründe für den Weltuntergang

10 plausible Gründe für den Weltuntergang
4 (80%) 8 votes

In weniger als einer Woche geht die Welt unter. Das ist es jedenfalls, was Verschwörungstheoretiker derzeit im Internet verbreiten. Demnach soll spätestens am 28. September Schluss sein – mal wieder. Das ist uns zu langweilig. Deswegen stellen wir unsere eigenen Theorien auf. Ihr dürft gerne mitmachen!

Am 28. September soll (mal wieder) die Welt untergehen. Darüber, wie es diesmal zu Ende geht, scheiden sich noch die Geister. Es gibt drei Theorien, die derzeit vielerorts für dezente Panik sorgen:

1. Ein Mega-Asteroid taucht aus dem Nichts auf und pulverisiert die Erde.

Ein Asteroid könnte am 28. September die Erde pulverisieren

Ein Asteroid könnte am 28. September die Erde pulverisieren

 

2. Eine Mondfinsternis stürzt uns alle ins Verderben.

Stürzt uns eine Mondfinsternis ins Verderben?

Stürzt uns eine Mondfinsternis ins Verderben?

 

3. Eine atomare Katastrophe leitet die Apokalypse ein.

Möglicherweise zerstört ein Atomunfall die Welt

Möglicherweise zerstört ein Atomunfall die Welt

Warum das Blödsinn ist

Zu Punkt 1 ist an dieser Stelle folgendes zu sagen: Weltraum-Experten sind sich (ziiiiiemlich) sicher, dass es den besagten Mega-Asteroiden nicht geben wird. Wissenschaftler der NASA sagten jedenfalls unlängst in einem Interview, dass uns in den kommenden 100 Jahren kein “größeres Objekt“ gefährlich werden könnte.

Punkt 2: Die Mondfinsternis am 28. September ist real bzw. die letzte in einer Serie, die im April 2014 begonnen hat. Ende des Monats wird es einen sogenannten “Blutmond” geben. Für 70 lange Minuten wird der Mond im Erdschatten verschwinden und als roter Punkt am Himmel zu sehen sein. Grrrrusel. Maximal für Fotografen interessant. Aber mehr auch nicht.

Punkt 3 ist so eine Sache. Möglich wäre eine atomare Katastrophe bzw. ein Nuklearunfall auf alle Fälle (siehe Tschernobyl, Fukushima). Wir könnten allerdings genauso gut alle vom Blitz erschlagen werden.

Laaaaangweilig!

Wir sagen: Laaaaaangweilig! Asteroid, Mondfinsternis, Atomkatastrophe, … Diese Theorien sind an Belanglosigkeit kaum zu überbieten. Wo ist eure Kreativität, liebe Propheten? Wir wollen euch auf die Sprünge helfen. Hier sind unsere zehn besten Weltuntergangsheorien für den 28. September:

  1. Die Mondfinsternis führt dazu, dass alle Paketzustelldrohnen die Orientierung verlieren und abstürzen. Die Erschütterung ist unser Ende.
  2. Das Reinigungspersonal von Google zieht beim Staubsaugen versehentlich den Hauptstecker im Serverraum. Niemand kann mehr googeln, wie das Leben funktioniert.
  3. Kanye West wird so cool, dass die darauffolgende Eiszeit alles Leben auslöscht.
  4. Chuck Norris niest und reißt ein schwarzes Loch ins Universum.
  5. “One Direction” kommen nach ihrer Auszeit nicht mehr zurück. Eine ganze Generation junger Mädchen ist verloren.
  6. Werner Faymann tritt zurück. Das Universum ist gelähmt vor Überraschung.
  7. Miley Cyrus ist grantig und greift mit ihrer Abrissbirne an. Totalschaden.
  8. Speck schreibt man plötzlich mit g, also „Spegg“. Die Tiroler verlernen daraufhin das ccccckkkkkhhhhh. Das Ende nimmt seinen Lauf.
  9. Facebook geht offline. Die Menschen können mit der Realität nicht mehr umgehen.
  10. Der 28. September ist ein Montag. Das sagt eigentlich schon alles.

Der 28. September ist ein Montag. Das sagt eigentlich schon alles.

Unser unumgängliches Fazit: Wir glauben nicht an einen Weltuntergang am 28. September 2015. Weil das aber auch langweilig ist, gehen wir noch weiter und stellen hiermit einfach eine neue Prophezeihung auf: Wir sagen voraus, dass die Welt am 6.6.2016 untergeht. Nur, damit wir es erwähnt haben. Die verbleibende Zeit nutzen wir, um uns zu überlegen, wie die Welt zugrunde geht.

In diesem Sinne: It’s the end of the world as we know it…