Der Sommer im Ötztal: Eine Herde weißer Schafe...

18.09.2017…ist mein Königreich. So ist es für viele Schafer und Almer im Sommer mitten in der wuderschönen Tiroler Bergwelt. Schafe sind ein wichtiger Bestandteil der Almwirtschaft. Im Ötztal werden schon früh im Sommer die Tiere auf die Hochalm gebracht, welche auf ca 2000 Metern liegt, vorausgesetzt sie haben keine Lämmer, dann kommen sie auf die Niederalm und können dort den Sommer genießen. Nicht nur für die Schafe ist es eine erholsame Zeit. Die Almweiden bleiben erhalten und Sträu

Innsbrucks schönste Plätze, um die Sonne zu genießen

30.04.2015Konsumfreie Plätze sind in Innsbruck rar. Doch es gibt sie noch, die wenigen gallischen Dörfer in unserer Stadt, in denen man einfach so die Sonne genießen, zusammensitzen und die Zeit verstreichen lassen kann. Konsumfreie Zonen sind für Städte etwas Wichtiges und Schönes. Immerhin laden sie zum Verweilen ein und geben einer Stadt ein einzigartiges Flair. Hier drei Tipps für Innsbruck. Der Marktplatz Auch wenn sich hier stets viele Touristen einfinden, die den Platz dazu nutzen, um Bil

Aktivitäten am Klopeiner See - Tipps für gutes und schlechtes Wetter | Teil2

23.04.2015Die landschaftliche Vielfältigkeit der Region Klopeiner See spiegelt sich in den touristischen Angeboten wider. Für Aktivitäten bei schlechtem und gutem Wetter ist bestens gesorgt und bietet für alle Interessen das beste Rahmenprogramm für den Urlaub am See. Kulinarische Genüsse am See und geheime Schmuggelpfade Jeder kennt es, keiner mag es. Will man einen Tag an einem See genießen, muss man für alle Eventualitäten gerüstet sein. Gerade was das kulinarische Erlebnis betrifft ist es

Aktiv am Klopeiner See - Tipps für gutes und schlechtes Wetter

09.04.2015Der Sommer beginnt in Südkärnten früher. Wer also dem wechselnden Frühlingswetter in Restösterreich entfliehen will, ist in der Region Kopeiner See gut aufgehoben. Hier gibt es Tipps für Aktivitäten bei gutem und schlechtem Wetter. Die Sonne scheint: Das Sabltanigmoor ist ein ca 100ha großes Naturschutzgebiet in der Nähe des Klopeiner Sees. Dieses Moor entstand aus einer Verlandung eines nacheiszeitlichen Sees vor 12.000 Jahren. Mit 1700 verschiedenen Tierarten und 300 Pflanzenarten i

Den Sommer genießen am Marktplatz Innsbruck

30.03.2015Das Wetter lässt uns pünktlich und verlässlich - wie jedes Jahr zu Ostern  - mal wieder im Stich. Die letzten Tage haben aber gezeigt- Innbruck ist erwacht. Menschen tummeln sich auf der Straße und auf den Plätzen und die Gastgärten der Cafes füllen sich. Gerade im Frühling und Sommer hat Innsbruck einen besonderen Reiz. Vor allem der Marktplatz sprüht in dieser Zeit vor lauter Leben und Gewusel. Mehr als nur Kaffeetrinken [caption id="attachment_14738" align="alignright" width="300"

Urlaub in Innsbruck: Sehenswürdigkeiten im Frühling

23.03.2015Ich bin eine Verfechterin des öffentlichen Verkehrs. Nicht nur weil ich selbst keinen Führerschein habe, sondern vor allem, weil man sich Stau’s, nervige Parkplatzsuche spart und gleichzeitig umweltverträglich reist. Der Innsbrucker Bahnhof ist zudem zentral gelegen. Damit ist er in meinen Augen der ideale Ort, um in Innsbruck anzukommen. Wenn man den Bahnhof verlässt, türmt sich schon die Nordkette hinter den Häusern auf. Nur 10 Gehminuten davon entfernt, liegt der Leipziger Hof. Ein H

Bauernmärkte von Italien bis Südkärnten

13.03.2015Die kalte Jahreszeit ist endlich vorüber und die botanischen Frühlingsboten sprießen an allen Ecken. Stadt und Land erwachen wieder zu neuem Leben. Die Menschen tummeln sich auf den Straßen und genießen die ersten Sonnenstrahlen. Einkaufserlebnisse werden mit einem Schaufensterbummel verbunden und nach außen verlegt. Die Marktsaison kommt langsam wieder in Schwung. Egal ob Kunstmärkte, Handwerkermärkte oder Bauernmärkte - die Stände stehen schon in den Startlöchern und warten auf vie

Eislaufen in der Region Klopeiner See

22.01.2015Ich muss gleich zu Beginn gestehen: Ich bin zwar Tirolerin, aber kann und mag nicht Skifahren. Somit bin ich wohl der lebende Beweis, dass Menschen, die in Tirol geboren werden, doch nicht mit Ski und Skistecken auf die Welt kommen. Schon als kleines Kind hielt sich meine Begeisterung bei den Skikursen in Grenzen und ich habe die Faszination für diese Sportart nie wirklich verstanden, außer wenn es auf Zeit ging und dies im Fernseher übertragen wurde. Welche Wintersportart mich jedoch begeist

Silvester in Innsbruck: Kulinarischer Genuss und Glück im Spiel?

29.12.2014Anfang Oktober kommen zeitgleich mit den Schokonikoläusen die immer gleichen Fragen: „Was machst du eigentlich an Silvester?“ „Sollen wir gemeinsam feiern? Wenn ja, wo?“. Ich hasse diese Fragen fast so sehr, wie das eigentliche Ereignis selbst. Wieso stressen an Silvester immer alle so? Auch heuer blieb ich vor diesen Fragen nicht verschont. Als Protest, lasse ich mir mit der Planung immer extra viel Zeit, auch wenn das meinen Freunden so gar nicht passt. Trotzdem saßen meine Freund

Das Jauntal- eine besondere kulinarische Region

18.12.2014Bei meinen Museen-Besuchen kam natürlich ordentlich Hunger auf. Deshalb. Auf ins Jauntal. Das Jauntal liegt östlich von Klagenfurt und bildet den östlichen Teil des Klagenfurter Beckens. Der Name Jauntal leitet sich von der keltisch-römischen Siedlung Juenna ab, was bedeutet, dass dieses Gebiet sehr früh besiedelt wurde. Dies sieht man vor allem an den alten Kultstätten am Hemmaberg. Im Mittelalter bestand die Grafschaft Jauntal, welche drauabwärts bis zur Mautstelle Hohenmauten und weite

Museen in Südkärnten Teil 2

11.12.2014Bereits im ersten Teil von "Museen in Südkärnten" habe ich euch drei Perlen der Kärntner Museenlandschaft vorgestellt. Doch auf meiner Reise, rund um den Klopeinersee, sind mir noch andere wunderbare, skurrile und einzigartige Institutionen untergekommen, die man als Museen-Fan unbedingt einmal besucht haben sollte. Hier Teil 2 meiner Reise zu den Museen in Südkärnten. [caption id="attachment_12968" align="alignleft" width="300"] Eine keltische Gottheit verlieh dem Jauntal seinen Namen.[

Museen in Südkärnten - Teil 1

30.11.2014Als fleißige Muesumsgängerin, habe ich mich nun einmal intensiver mit Kärnten beschäftigt. Kärnten ist nicht nur voll von Volkskunst und Traditionen. Auch moderne Kunst findet dort ihren Platz. In der Region rund um den Klopeinersee gibt es wertvolle Perlen der österreichischen Museen-Landschaft. Ein breites Spektrum von bildender Kunst, bis hin zu Heimatmuseen erwartet die Besucher und Besucherinnen in Südkärnten. Hier meine Tipps.  [caption id="attachment_12892" align="alignleft" w
MEHR